Das Fabelwesen "Turul" bei Tatabánya. Mit 15 m Spannweite die größte Vogelstatue in Mitteleuropa.

Zwetgenknödel bei Erzsinéni

Zwetschgenknödel bei Erzsinéni. Für die Nichtungarn: Nèni heißt Tante!

Die "zweite Heimat" seit über 30 Jahren. Der kleine Peugeot geht richtig gut ab. Bin ihn ein paar Mal gefahren. Da pass ich tatsächlich auch rein ;-).

Ein wenig Kultur muss sein. Parlamentsgebäude in Budapest von der Rückseite.

Hundert mal schon besucht und doch immer wieder sehenswert. Unten halblinks schaut der Windabweiser meines Scooters heraus, den ich dort an einen der Pfosten angekettet habe. Parken gratis also fast überall möglich ;-).

Links das neu renovierte Kulturenzentrum, im Hintergrund die Kettenbrücke und das Parlamentsgebäude.

Über die Kettenbrücke sind wir auch gefahren. Bei Nacht sieht sie noch besser aus! Sie ist der "Nullpunkt" von Ungarn, d.h. Zentrum Budapest im Navi ist HIER! Ich habe es gerade bei Google-Maps probiert ;-).

Konnte meine Cousine doch endlich zu einer Spritztour in die Stadt überreden.

Ein Kleinod in Buda.

Sowohl in Ungarn als auch in Rumänien wird seit einigen Jahren Öl gefördert. 

Ortsschild in altungarischer Schrift, die bis ins Frühmittelalter verwendet wurde. Nicht mit den germanischen Runen verwandt. Wird von Rechts nach Links geschrieben und gelesen.

Aus irgend einem Grund hat mich das Navi auf dem Weg von Budapest nach Répfülöp über die Fähre bei Tihany geführt.

Links sieht man noch die Halbinsel Tihany. Nun an der Nördküste entlang. Der Plattensee in einem schönen Türkisblau.

Am Abend zog ein starkes Gewitter auf. Jetzt kein Türkisblau mehr ;-(. Am nächsten Tag auch kein Badewetter mehr und somit Abreise einen Tag früher.

Eine einladende Allee auf der Fahrt vom Balaton (Plattensee) Richtung Österreich.

So ein anderes Ungarn kennengelernt... z.B. die Burg von Sümeg. Im 14. Jh erbaut und mit bester Sicht in alle Richtungen.